unsere Sponsoren  

   

Sport

Die Saison in der zweiten Bundesliga Nord läuft für die Wasserballer des HSC Hellas-1899 nicht rund. Die Hildesheimer unterlagen der Sportlichen Vereinigung Laatzen mit 8:12 (2:1, 2:5, 2:2, 2:4) Toren.

Für die Wasserballer beim Zweitligisten Hellas-1899 geht es am heutigen Donnerstag (28. Februar) um Punkte. Die Sportliche Vereinigung Laatzen kommt um 20.30 Uhr zum Nachholspiel ins Wasserparadies.

Beim Hildesheimer Schwimmclub Hellas-1899 geht es voran. Die Mitglieder haben ihrem geschäftsführenden Vorstand einstimmig das Vertrauen ausgesprochen, Vorsitzender Jan Heinemann, Schatzmeister Markus Nowak, Wasserballwart Tobias Höhler, Schwimmwartin Regina Weiterer und Sozialwartin Yvette Schwarz kümmern sich weitere zwei Jahre um die Geschicke des Klubs, der in seiner Jahresversammlung auf „ein tolles 2018“ zurückblicken konnte.

Erstklassig gekämpft, am Ende aber verloren. So ließe sich das Match zwischen Hellas-1899 und Poseidon Hamburg in der zweiten Wasserball-Bundesliga Nord zusammenfassen. Mit 5:9 (1:1, 0:3, 2:3, 2:2) unterlagen die Hildesheimer dem Spitzenreiter.

Die Zweitliga-Wasserballer des HSC Hellas-1899 haben die ersten Punkte in dieser Sasison eingefahren, allerdings war ihr Auftritt bei HTB 62 Hamburg schwerer als erwartet. Die Hildesheimer mühten sich an der Alster zu einem 12:10 (1:2, 4:3, 5:2, 2:3)-Erfolg.

   
Copyright © 2019 Hellas-1899. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER