unsere Sponsoren  

   
   

Die U18-Wasserballer des HSC Hellas-1899 dürfen sich eine Silbermedaille umhängen.  In der Endrunde um die Niedersächsische Landesmeisterschaft landeten sie auf Rang zwei hinter dem alten und neuen Meister White Sharks Hannover.

Bei der 11:22 (3:8, 3:4, 1:5, 4:5)-Schlappe im Match gegen den Vorjahressieger gab es für die Hellenen auch nicht viel zu holen. Das Team geriet im Wasserparadies gegen die junge Truppe der White Sharks früh in Rückstand. Die Favoriten nahmen mit einer Zonenverteidigung den Hellas-Center Noah Schütze geschickt aus dem Spiel und lauerten auf Konter. „Wir haben uns zu viele leichte Fehler erlaubt, die wurden bestraft“, ärgerte sich Coach Heiko Ropers vor allem darüber, dass das Duell hätte knapper ausfallen können.
Zufriedener war er nach dem 16:8 (5:1, 6:1, 3.1, 2:2)-Erfolg über Waspo 98 Hannover, bei dem die Hellenen mit dem Anpfiff auf dem richtigen Kurs waren. Heiko Ropers: „Mit einem so deutlichen Sieg hätte ich vorher nicht gerechnet.“ Vor allem Noah Schütze und Julius Jung steigerten sich genau wie Keeper Julian Bleyl. „Das war eine runde Leistung“, freute sich der Trainer. Im dritten Spiel bezwangen die White Sharks das Waspo-Team mit 27:6.
Hellas-99: Julian Bleyl (im Tor); Jannis Bartels (1 Treffer im Turnier), Malte Jürgens (1), Henrik Richter (4), Noah Schütze (6), Thore Pohl (1), Maxim Rehbein (2), Julius Jung (8), Bruno Flohr (1), Caspar Schütze (1), Lino Brandes (2).

Bild: Freuen sich über Platz zwei: Betreuer Christof Richter und Trainer Heinko Ropers mit Julian Bleyl, Lino Brandes, Henrik Richter, Caspar und Noah Schütze, Thore Pohl, Maxim Rehbein, Jannis Bartels, Bruno Flohr, Julius Jung, Malte Jürgens. Foto: Heinemann
 

   
Copyright © 2018 Hellas-1899. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER