unsere Sponsoren  

   

Was so ein Stadtjubiläum nicht so alles mit sich bringt. Die Hildesheimer lernen in diesem Sommer „die hohe Kunst der Arschbombe“ kennen. So lautet der Untertitel für das lustige Wasserspringen, das als Funsport unter dem Namen „Splash Diving“ bekannt ist und das der HSC Hellas-1899 anlässlich der 1.200 Jahr-Feier Ende August im Sprungbecken der Jowiese ausrichtet – unterstützt durch die Event-Werft als Freibad-Betreiber.

Die Vorsitzende Frauke Oppelt-Brager stellte den Mitgliedern in der Jahresversammlung die geplanten Beteiligungen des Vereins an den Jubiläumsaktivitäten kurz vor. So wollen die Wasserballer nicht nur am Tag der Niedersachsen beim großen Umzug mitmarschieren, sondern ihren Sport auch vorstellen in dem Schwimmbecken, das an dem Festwochenende in der Innenstadt aufgebaut werden soll.
Der Hellas-99 hat sich für 2015 also auch abseits des für einen kleinen Verein umfangreichen Sportbetriebs viel vorgenommen. Dabei setzt der Klub auf Kontinuität. Oppelt-Brager, die auch Mitglied im Sportausschuss des Rates ist, bleibt weiter an der Spitze. Nach zehn Jahren im Amt verspürt sie noch immer eine große Motivation, sich ehrenamtlich einzusetzen. Die Mitglieder bestätigten die Vorsitzende einstimmig wie auch Schatzmeister Henrik Specht, Schwimmwartin Regina Weiterer und Wasserballwart Markus Weiterer. Einen Wechsel im engeren Vorstand gibt es nur beim Sozialwart. Diese Aufgabe übernimmt Ivette Schwarz von Erich Behme, der mit 75 Jahren aus Altersgründen ausschied. Einen Generationswechsel gibt es auch beim Zeug- und Gerätewart. Reinhard Hieckmann gibt die Position nach mehr als 30 arbeitsreichen Jahren ab, steht seinem Nachfolger Dragan Dobric aber weiterhin helfend zur Seite.
Oppelt-Brager bedankte sich bei den Gewählten für die Bereitschaft, sich Zeit für die Sportfamilie zu nehmen. „Es macht Spaß und hat eine Vorbildfunktion für unsere Kinder“, bat sie die Anwesenden um Mitarbeit, von denen auch drei für ihre Treue ausgezeichnet wurden. Thomas Hieckmann erhielt die goldene Ehrennadel für 40 Jahre, Sibylle Schuff und Torsten Schütze für 50 Jahre den Ehrenbrief in Bronze. Über den Ehrenbrief in Gold für 70 Jahre Mitgliedschaft darf sich Vereinsarzt Gerhard Bolms freuen, der aber mittlerweile in Süddeutschland wohnt.
Für ihre sportlichen Leistungen und ihren Einsatz wurden die Nachwuchsspieler Noah und Linus Schütze sowie Florian Weiterer geehrt, Kapitän der U17-Bundesliga-Wasserballer. Das Jugendteam ist auch der große Hoffnungsträger des Hellas-99. Nach Platz fünf im Vorjahr könnte es die Mannschaft in dieser Saison schaffen, wieder eine Medaille auf nationaler Ebene für Hildesheim zu gewinnen. rwe

   
Copyright © 2018 Hellas-1899. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER